Pfarrgemeinderatswahl 2007

„Unsere Gemeinde sucht ihren Rat!“
Neuwahl des Pfarrgemeinderates in Nickenich am 10. / 11. November 2007


Nickenich Am Samstag / Sonntag, den 10. und 11. November 2007, werden im gesamten Bistum Trier die Pfarrgemeinderäte neu gewählt. Die Wahlen stehen unter dem Motto „Unsere Gemeinde sucht ihren Rat“. Etwa 1,3 Millionen Wählerinnen und Wähler sind in über 900 Pfarreien aufgerufen, engagierte Frauen und Männer aus allen gesellschaftlichen Bereichen der Gemeinden für die Dauer von vier Jahren in die Pfarrgemeinderäte zu wählen. Die Mitglieder der neuen Pfarrgemeinderäte haben die Aufgabe, das vielfältige Leben in der Pfarrei aktiv und verantwortlich mitzugestalten. Der Pfarrgemeinderat arbeitet zusammen mit dem Pfarrer und den anderen Hauptamtlichen am Aufbau und Erhalt einer lebendigen Gemeinde. Die Aufgaben und Initiativen können so vielfältig sein wie das Leben. Die Arbeitsschwerpunkte spiegeln sich in den Sachausschüssen, die vom Pfarrgemeinderat unter Berücksichtigung der jeweils örtlichen und aktuellen Erfordernissen bestimmt werden können, wider: Beispielhaft lassen sich folgende Ausschüsse benennen: Liturgie, Krankenbesuche, Kindergarten, Grundschule, Jugend und Messdiener, Katechese, Senioren, Familie, Pfarrbüro, Zivilgemeinde und Öffentlichkeitsarbeit.

Eine sichtbare Neuerung im Zusammenhang mit der im Herbst anstehenden Wahl zum Pfarrgemeinderat wird die mit Wirkung vom 1. März 2007 in Kraft getretene „Ordnung für die Pfarrgemeinderäte und Pfarreienräte im Bistum Trier“ mit sich bringen. Danach sind die neu gewählten Pfarrgemeinderäte Sankt Arnulf Nickenich und Sankt Dionysius Kruft verpflichtet, auf der Ebene der bereits bestehenden Pfarreiengemeinschaft einen Pfarreienrat einzurichten. Hauptaufgabe dieses erstmals zu bildenden Gremiums wird die Erarbeitung einer pastoralen Gesamtplanung für die Pfarreiengemeinschaft Nickenich und Kruft sein. Diese Planung soll erfolgen mit dem Blick auf das Gemeinsame und unter Berücksichtigung der besonderen Umstände in den einzelnen Pfarreien.

Wahlberechtigt für den Pfarrgemeinderat in Nickenich ist, wer in der Pfarrei St. Arnulf seinen Wohnsitz hat und spätestens am 10. November das 16. Lebensjahr vollendet hat. Das aktive Wahlrecht in der Pfarrei können auch Personen ausüben, die sich in der Pfarrei engagieren und kirchlich beheimatet fühlen, aber hier nicht den Hauptwohnsitz haben. Die Betroffenen müssen sich dazu aus der Wählerliste der zuständigen Pfarrei nachweisbar ausgetragen haben und in die Wählerliste der „Wahlpfarrei Nickenich“ eintragen lassen.

Wer selber Interesse an einer Mitarbeit im Pfarrgemeinderat bzw. im Pfarreienrat hat oder wer gerne eine Kandidatin / einen Kandidaten vorschlagen möchte, wird gebeten, sich mit einem Mitglied des Nickenicher Wahlausschusses in Verbindung zu setzen. Selbstverständlich stehen die Angehörigen des Wahlausschusses auch für weitere Fragen im Zusammenhang mit der Wahl als Ansprechpartner zur Verfügung. Der Wahlausschuss für die Wahl am 10. / 11. November 2007 besteht aus Frau Kohlhaas Tel.: 81657, Frau Leinz Tel.: 81499, Frau Ackermann Tel.: 83438 und Herrn Blasch Tel.: 81553.
Weiteres Informationsmaterial zur Pfarrgemeinderatswahl 2007 erhalten Sie am Schriftenstand in der Kirche. Aktuelle Informationen enthält ebenfalls der Schaukasten am Haupteingang der Pfarrkirche St. Arnulfus.

Formulare für Wahlvorschläge:
Kandidatenvorschlag informell
Kandidatenvorschlag formell

« Seniorenfahrten in Ni…   » Gedenktafel für Pfarr…

St. Arnulf Nickenich   Bilder aus Nickenich