Fahrt zum Grabe von Pfarrer Johannes Schulz

Am 3. Oktober 2007 fuhren 45 Nickenicher nach Elm-Derlen im Saarland zum Grab von Pfarrer Johannes Schulz. Pfarrer Schulz war von 1935 bis 1942 Pfarrer in Nickenich und starb am 19.August 1942 im Konzentrationslager Dachau den Hungertod. Pfarrer Schulz wurde am 07.März 2004 in Elm-Derlem durch Bischof Dr. Reinhard Marx beigesetzt.
Nach der Ankunft zelebrierte Pfarrer Missong, eine Hl. Messe für den im KZ ermordeten Priester, der außer den Nickenicher auch viele Einheimische beiwohnten. Anschließend ging es in einer Prozession zum Grabe von Pfarrer Schulz. Dort segnete Pfarrer Missong das Grab und sprach ein Gebet. Unser Bürgermeister Gottfried Busch legte nach einer ergreifenden Ansprache ein Blumenbukett der Ortsgemeinde Nickenich auf das Grab nieder. Nicht zu übersehen waren die vielen Votivtafeln nach denen auf Fürsprache von Pfarrer Schulz Gebete erhört worden waren.
Anschließend zeigte uns die dortige Gemeindereferentin die Ausstellung über das Leben von Pfarrer Schulz im Haus der Begegnung der Ortsgemeinde Elm-Derlen. Auf dem nahe gelegenen Hermesberg verrichtete die Gruppe noch ein Gebet an dem von Derlener Bürgern errichteten Gedenkstein für Pfarrer Schulz.
Nach diesem reichhaltigen Programm ging es gegen 13:00 Uhr zum Mittagessen in eine Gaststätte in der Nähe von Elm-Derlen.
Nach der Mittagspause fuhren wir weiter zur Bendiktinerabtei St. Matthias nach Trier wo sich das Grab des Apostel Matthias befindet. Es ist der einzige Apostel, der nördlich der Alpen beigesetzt ist. Nach der Besichtitgung der Basilika gab es dort Kaffee und Kuchen.
Auf vielfachen Wunsch besuchten wir noch das Grab von Schwester Blandine Merten in St. Paulin. Danach ging es wieder heimwärts. Gegen 19:00 Uhr kamen wir wieder froh und munter in Nickenich an.

Bildergalerie - Mehr Informationen zu Pfarrer Schulz

« Infostand zur Pfarrge…   » Pfarrgemeinderatswahl…

St. Arnulf Nickenich   Bilder aus Nickenich