Aus dem aktuellen Pfarrbrief (November 2007)

Mitteilungen für die Pfarrei KRUFT/KRETZ

Pfarrbücherei

Die Bücherausgabe findet mittwochs
in der Grundschule KRUFT von 15:00 – 18:00 Uhr statt.
Die letzte Bücherausgabe vor den Ferien ist am 20. Dezember 2006.

Proben des Projektchores sind am

Samstag, 02. Dezember von 16:00 Uhr – 17:00 Uhr
Freitag, 08. Dezember von 18:30 Uhr – 19:30 Uhr
Freitag, 15. Dezember von 18:30 Uhr – 19:30 Uhr
in der Sakristei.

Probe des Kirchenchore
s
ist mittwochs um 20:00 Uhr im Kindergarten St. Marien, Kondstraße.


Verabschiedung der Schwestern vom Heiligen Geist

Wie bereits im letzten Pfarrbrief erwähnt, wird das Schwesternhaus
vom Heiligen Geist zum Jahresende in Kruft geschlossen.
Um die Schwestern würdig zu verabschieden ist am 10. Dezember
nach dem Hochamt in Kruft die Gelegenheit dazu. Die Zivilgemeinde hat sich bereit erklärt, sich an den Kosten zu beteiligen.
Recht herzlich laden wir die Bevölkerung in die Vulkanhalle in Kruft ein, an der Verabschiedung teilzunehmen. Hier wird dann jeder die Gelegenheit haben, sich von den Schwestern zu verabschieden.

N. Missong R. Breitbach
Pfarrer Pfarrgemeinderatsvorsitzende

DANKE

Ich danke allen Ehrenamtlichen die rund um die Kirche wirken. So wie jetzt bei der Ausbesserung der Außentreppe oder beim Renovieren der Außentür. Es ist erfreulich dass sich Viele Gedanken und Sorgen um unsere Pfarrkirche machen und auch mit anpacken.
Herzlichen Dank auch allen anderen, die sich immer wieder in das Pfarrleben einbringen.
Pfarrer N. Missong

Termine der Katholischen Frauengemeinschaft Kruft

Am Donnerstag, 07. Dezember, um 16:00 Uhr sind wir ins Marienstift nach Andernach zu einer Adventsfeier eingeladen. Zuerst findet in der Hospitalkirche ein Adventsgottesdienst statt; im Anschluss daran ist eine kleine Adventsfeierstunde im Saal vom Marienstift verbunden mit der Verabschiedung von Pastor Hoor. Wer gerne mitfahren möchte, melde sich bitte bis zum 29. November 2006 bei Frau Hedwig Stein, Telefon 0 26 52 / 68 41, an.

Am Donnerstag, 14.12.2006, laden wir zu einer Busfahrt nach Heidelberg ein. Die Abfahrzeiten sind am Kindergarten St. Elisabeth um 09:50 Uhr und am Edeka-Aktiv-Markt um 10:00 Uhr. Wir werden in Heidelberg in der Kultur-Brauerei gemeinsam essen. Der Nachmittag steht allen zur freien Verfügung, z. B. zum Besuch der Altstadt, des Weihnachtsmarktes, usw. Anmeldungen bei Frau Hedwig Stein, Telefon: 026 25 /68 41.

Die katholische Frauengemeinschaft Kretz informiert

Adventskaffee und Mitgliederversammlung

Die Katholische Frauengemeinschaft Kretz lädt zum Adventskaffee mit Mitgliederversammlung am 03.12.2006 ab 15:00 Uhr auf den Hummerichsaal ein. Wir möchten mit Ihnen einige frohe und vergnügliche Stunden mit Liedern, Gedichten und Theaterstücken verbringen. Ein Kaffeegedeck ist mitzubringen.
Anmeldungen bitte bis 30.11. 2006 beim Vorstand.
Hinweis:

Der nächste Blutspendetermins des Deutschen Roten Kreuzes ist
am Donnerstag, 28. Dezember von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr
im Hummerich-Saal in Kretz.

Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg

Wie schon in den letzten Jahren werden die Krufter Pfadfinder an Heiligabend das Friedenslicht aus Betlehem verteilen.
Wir werden das Licht des Friedens am 24.12.2006 in der heiligen Messe um 17:00 Uhr an alle Menschen, die ein Zeichen des Friedens setzen möchten, weitergeben.
Dazu können Sie bei uns ein Kerze erwerben, oder Sie bringen sich ein Windlicht mit. Die Flamme wird in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem entzündet und von Vertretern der anerkannten Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände in Wien abgeholt. Per Zug wird das Licht am Sonntag, 17. Dezember, in über 30 zentrale Bahnhöfe in Deutschland getragen: von München bis Kiel und von Aachen bis Görlitz - sowie in andere Länder Europas und sogar bis nach Amerika.
Der Stamm Kruft empfängt die Flamme am 17.12.2006 bei einer gemeinsamen Bezirksaktion. Bereits seit 1994 beteiligen sich deutsche Pfadfinder an der Aktion, die auf eine Initiative des ORF Linz zurückgeht, der bis heute das Licht in Betlehem abholt. Als Symbol für Frieden, Wärme, Solidarität und Mitgefühl soll das Licht an alle "Menschen guten Willens" weitergegeben werden. Wer das Licht empfängt, kann damit selbst die Kerzen von Freunden und Bekannten entzünden, damit an vielen Orten ein Schimmer des Friedens erfahrbar wird, auf den die Menschen in der Weihnachtszeit besonders hoffen.

Das diesjährige Motto lautet:

Wertvoll. Der Friede

Frieden ist Wert-voll.
Frieden bleibt hohl, wenn wir ihn nicht mit Werten füllen und ihm damit ein Gesicht geben.
Frieden entwickelt sich nur, wenn wir ihn mit Gerechtigkeit und Menschenwürde verbinden.
Wenn wir wirklich in Frieden miteinander leben, dann gehen wir mit großer Wertschätzung miteinander um. Dann finden wir miteinander Werte, die in unserem Leben wichtig sind und unser Zusammenleben weiter und tiefer werden lassen.

Ansprechpartner: Marco Krings

Mitteilungen für die Pfarrei NICKENICH

Probe des Kirchenchores Cäcilia

ist montags um 20:00 Uhr im Pfarrzentrum.

Seniorenmittagstisch

Der nächste Mittagstisch findet am Mittwoch, 20. Dezember 06 im Pfarrzentrum statt. Bitte bei der Anmeldung angeben, wer den kostenlosen Fahrdienst in Anspruch nehmen möchte. Alle sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Anmeldungen bitte bis zum 18. Dezember 2006 bei Inge Warmbold (Tel.02632/81524).

Spielenachmittag für Senioren in Nickenich

Der nächste Spielenachmittag findet am Montag, dem 04. Dezember 2006 von 15.00 h bis 17.30 h im Gastraum des Pfarrzentrums statt. Wir vergnügen uns bei Mensch ärgere dich nicht, Halma, Rumikub etc. und Erzählen. Jeder der Lust hat in netter Runde ein paar fröhliche Stunden zu verbringen, ist herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wer nicht mehr gut zu Fuß ist, kann abgeholt werden.
Telefon: 83343 (Petra Hörsch) Mechthild Riedersberger

Sankt Arnulf

Der Name und die Schreibweise unserer Pfarrei haben in jüngster Zeit zu Irritationen geführt.
Im Bistumsarchiv und im Kirchenbuchamt in Trier habe ich Einsicht genommen.
In allen mir zur Verfügung gestellten Unterlagen wird unserer Pfarrei
unter Sankt Arnulf geführt.
Die bisher verwandte Bezeichnung St. Arnulfus ist lateinischen Ursprungs und nicht in Übereinstimmung mit den Bistumsunterlagen.
Unter dem 28.04.1354 wird lediglich von einer Arnulfusbruderschaft berichtet.Die obigen Ausführungen mögen der Klarheit dienen.

i.A. des Pfarrgemeinderates
Hermann Ackermann


Spende für Karmel-Schwestern in Auderath

Am 2. und 3. Adventssonntag steht ein Korb für Lebensmittel etc.
für die Schwestern vom Karmel St. Josef „Waldfrieden“ bei Auderath
am Eingang der Kirche bereit. Wir bitten um tatkräftige Hilfe, damit
wir auch in diesem Jahr die Schwestern – die auf Almosen angewiesen
sind – unterstützen können.
Geldspenden können in der Sakristei oder im Pfarrbüro abgegeben
werden.

Wir feiern Advent

Seniorennachmittag am Mittwoch, 06. Dezember,
14:00 Uhr im Pfarrzentrum.

Die Frauengemeinschaft lädt alle Senioren herzlich zur Adventsfeier
im Pfarrsaal ein. – Bitte Kaffeegedeck mitbringen –
Wer mit dem Auto abgeholt werden möchte, melde sich bitte in
den nächsten Tagen im Pfarrbüro, Telefon: 987055.

Katholische Frauengemeinschaft

Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Düsseldorf am 13. Dezember.
Abfahrt: 09:30 Uhr Parkplatz Norma-Markt
Anmeldung bei Frau Karola Breitbach, Telefon: 833 72
Anmeldeschluss: 06.12.2006

Seniorenclub Aktiv mit Frau Valentin

Dienstag, 12. Dezember von 14:30 - 17:30 Uhr im Gastraum
des Pfarrzentrums „Besinnliches im Advent“.

Pfarrgemeinderat Nickenich

In der Adventszeit bietet der Pfarrgemeinderat wieder „Fühschicht“
und „Abendlob“ an.
Mittwoch, 13. Dezember um 06:30 Uhr im Pfarrzentrum.
Eine halbe Stunde Gebet und Meditation. Danach gemeinsames Frühstück.
Montag, 18. Dezember um 19:00 Uhr in der Kirche
Abendlob unter Mitgestaltung des Kirchenchores Cäcilia.


Hinweis:
Blutspendetermin des Deutschen Roten Kreuzes

am Donnerstag, 21.12.2006 von 16:30 bis 20:30 Uhr
in der Grundschule Nickenich.

Dreikönigssingen 2007

Hallo liebe Jungen und Mädchen! Wer mitmachen will, trage sich
möglichst bald in der Sakristei in die Liste ein oder melde sich bei
Frau Helga Wagner, Plaidterwegsrest 35, Telefon 832 99.

Mitteilungen der Pfarreiengemeinschaft

Die MISSIO-Kollekte
erbrachte
in Kruft 952,55 in Nickenich 874,00 €.
Vielen Dank.



Einstimmung auf die Adventszeit

Mit den Flügeln der Abendröte
weit übers Land
den Stern der Weisen
als Richtung und Ziel
auf Schwingen der Sehnsucht
ankommen und staunen:
Alles ist bereit

Bevor die Hektik des Advents und der Vorweihnachtszeit uns wieder in Bann schlägt, laden wir Sie zur einem ruhigen, bewussten Adventsbeginn am Samstag vor dem 1. Advent in das Bildungshaus der Franziskanerinnen ein.
Wir werden uns im Bibelgespräch mit den Texten und Bedeutungen der Adventszeit auseinandersetzen, aber auch im meditativen Tanz und im kreativen Tun der frohen Botschaft nachspüren.

Termin:
Samstag, 2. Dezember 2006
10.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Ort:
Bildungshaus der Franziskanerinnen in Waldbreitbach
Leitung
: Marianne Krämer-Birsens, Religionspädagogin und Geistliche Begleiterin

Anmeldung an das Kath. Pfarramt Kruft 02652 / 6780
oder an die KEB Koblenz 0261 / 9635590

Alles beginnt mit einer Sehnsucht

Hoffen, warten, ankommen, geborgen sein: Die Advents- und Weihnachtszeit ist für viele eine Zeit der Sehnsucht.
Erleben Sie diese Wochen bewusster und gelassener.
Wir laden Sie ein, sich im Advent jede Woche eine Stunde der Stille, der Besinnung und des Bibelgesprächs zu gönnen.

Herzliche Einladung am
Donnerstag, dem 7.12.,
Dienstag, dem 12.12. und
Dienstag, dem 19.12.
jeweils von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr
im Turnraum des Kindergarten St. Elisabeth.
Sie können auch jeweils nur an einem Abend teilnehmen.

Wer näheres wissen will, kann gerne nachfragen bei
Marianne Krämer-Birsens, Gemeindereferentin
02652/93 99 131 oder 6780 (Pfarrbüro)

Aufruf zur Aktion ADVENIAT 2006

Liebe Schwestern und Brüder im Glauben!
„Was sollen wir tun?“ ist die Frage der Menschen an Johannes den Täufer. Sie möchten erfahren, wie sie sich verhalten sollen,
um ein Leben nach Gottes Weisung zu führen. Die Antwort des Täufers ist einfach. Er ruft zum Teilen und solidarischen
Handeln auf. In Mexiko und den mittelamerikanischen
Staaten verlassen täglich viele Menschen ihre Heimat, um in den USA Arbeit und Broterwerb zu suchen. Sie lassen ihre Familien
zurück und begeben sich auf gefährliche Wege. Manche kommen zu Tode, viele werden an der hochgesicherten Grenze aufgegriffen
und zurückgeschickt. Wem der Grenzübertritt gelingt, den erwartet ein Leben als Illegaler ohne Rechte und Sicherheiten. Auf all dies lassen sich Menschen ein, weil ihnen und ihren Angehörigen
das Nötigste zum Leben fehlt und sie keinen anderen Ausweg sehen. Christliche Solidarität endet nicht an Staatsgrenzen. In einem gemeinsamen Wort der mexikanischen und amerikanischen
Bischöfe heißt es: Es ist „an der Zeit, der Realität der Globalisierung entgegenzutreten und eine Globalisierung der Solidarität anzustreben“. Deshalb unterstützt ADVENIAT Projekte der Ortskirche, die den in Lateinamerika zurückgebliebenen Familien zugute kommen. Sie brauchen materielle und seelsorgerliche Hilfe.
So bitten wir auch in diesem Jahr um eine solidarische und hochherzige Spende für die Menschen in Lateinamerika und um Ihr Gebet.

Fulda, den 28. September 2006

Für das Bistum Trier
Reinhard

Bischof von Trier


Taizé Gebet

An jedem 3. Donnerstag im Monat wird künftig das Taizé-Gebet gefeiert werden.Der nächste Gottesdienst ist der 21.12.2006 um 18:30 Uhr in der Krypta der St.-Albertkirche in Andernach.
Das Taizé-Gebet ist ein ökumenischer Gottesdienst mit meditativen Liedern, Texten und viel Stille. Infos bei Dorothé Strietholt (02632/42360) und Günter Leisch (02632/3097910).


Advent, Advent

Zum Advent gehört der Adventskranz. Heute kann man Adventskränze in nahezu allen Farben kaufen. Die ursprünglichen Farben des Kranzes haben jedoch ihre Bedeutung, die uns den Sinn der Adventszeit vor Augen führen soll. Das Grün der immergrünen Zweige ist die Farbe der Hoffnung. Wir hoffen, dass Jesus wiederkommen wird. Violett ist die Farbe der Umkehr. Wir überlegen, was wir in unserem Leben verändern sollten, damit wir für die Begegnung mit Jesus vorbereitet sind.
Violett ist auch die liturgische Farbe der Adventszeit. Der dritte Sonntag unterbricht die Strenge der dunklen Farbe violett. Gaudete heißt dieser Sonntag. Das ist Latein und heißt übersetzt: Freut euch. Freut euch, denn der Herr ist nahe. Liturgisch wird dieser Sonntag in hellerem violett, ja sogar in rosa gefeiert. Es gibt dafür extra ein farblich passendes Messgewand. So kann der Adventskranz von der Freude über Jesu Kommen erzählen. Denn die Kerze, die am Gaudete Sonntag entzündet wird, ist jetzt schon heller als die anderen.

« Aus dem aktuellen Pfa…   » Aus dem aktuellen Pfa…

St. Arnulf Nickenich   Bilder aus Nickenich